Sie sind hier: Startseite » News

1 eScooterunfall auf 40 Fahrradunfälle

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 175.

Die ersten 4 Wochen sind rum und gaaaaaaaaaaanz viele Menschen hämmern auf den eScooter herum.

Warum frage ich mich... Ja, es gab Unfälle und ja das ist für jeden einzelnen betroffenen wirklich nicht schön und ja, die eScooter werden im Straßenverkehr oft übersehen und ja, die sind einfach zu langsam.

Ja, die ersten Charegn eines neuen Produkts haben oft Mängel, und ja die 3te Charge ist dann meistens perfekt...

NA UND!

Neue Dinge auf dieser Welt brauchen nun einmal mehr Zeit zur Perfektion wie sich deren Entwickler oder Träumer sich halt wünschen.

NA UND das die eScooter soviele negative Meldungen derzeit mit sich bringen...

Aktuell ist es so das auf einen eSooter Unfall ganze 40 Fahrradunfälle kommen.

Genauer gesagt:
Laut Polizei der bayrischen Landeshauptstadt, kam es vom 15. Juni bis 15. Juli zu insgesamt 296 Unfällen mit Radlern, einer endete tödlich, 260 Menschen wurden leicht, 31 schwer verletzt. Es gab im gleichen Zeitraum also mehr als 40-mal so viele Unfälle mit Radfahrern wie mit eScootern.

NAUND das die Zahlen im Grunde ja noch nicht vergleichbar sind, da bei weitem noch nicht soviele eScooter wie Fahrräder unterwegs sind...

Die Überproportionale Aufmerksamkeit rund um die eScooter sind völlig überzogen und werden meines Erachtens nach im laufe der kommenden Monate abflauen.

Allen eScooterfans möchte ich nahelegen... lasst euch nicht bangemachen oder ärgern. Allerdings möchte auch nahelegen bevor es auf die Straße geht, übt... übt... übt... und kauft euch einen Helm und Blinker!