Sie sind hier: Startseite » News

11 Verleiher wollen nach Köln

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 235.

Bislang liegen 11 Anträge von eScootern Verleihern, oder die es werden wollen, in der Stadt Köln auf dem Tisch.

Andere Städte außerhalb Deutschlands haben ja Ihre Erfahrungen gesammelt und nun gilt es mit Augenmerk auf diese Erfahrungen, für Deutschland die beste Lösung zu finden, damit das eScootern nicht im Lager- und Straßenchaos endet.

Was da auf Deutschlands Radwege und Straßen zukommt lässt sich höchtens nur erahnen, da noch niemad genau weiß wie viele Menschen sich tatsächlich für das eScootern interessieren, zumal ein großer Teil der Bevölkerung das alles skeptisch sieht und beobachten mag.

In Israel kommen auf acht Millionen Einwohner bereits jetzt ganze 250.000 E-Scooter und in Paris können Bürger und Touristen derzeit zwischen zehn verschiedenen Anbietern wählen. Bis Jahresende werden nach Schätzungen satte 40.000 Scooter in der Stadt der Liebe unterwegs sein.

Ja, und genau dieses Wildwestparadies sollte hier in Deutschland tunlichst vermieden werden. In Paris zum beispiel standen bis vor kurzen diese 40.000 eScooter kreuz und Quer in der Stadt herum und das meistens im Weg der laufenden Bevölkerung.

Nun hat Paris aber die Reißleine gezogen und in diesem Monat 2.500 zentrale Abstellplätze geschaffen. Behinderndes Abstellen auf dem Gehweg wird jetzt mit 35 Euro Strafe geahndet. Fahren auf dem Bürgersteig mit satten 135 Euro bestraft.

Na mal sehen ob die Stadtverwaltung sich das genau anschaut und alsbald reagiert, damit in Deutschland ordentliche Verhälltnisse herrschen un dnicht der Spaß an den eScootern verdorben wird.